Teneriffa


Samstag, 23. September 2017

Ein nicht zu überhörendes Dröhnen, begleitet von starken Vibrationen beendet jäh die Nachtruhe. Der Blick auf das Smartphone zeigt verschwommen irgendwas mit 04:00 Uhr. Heute gibt sich Kapitän Sven Gärtner beim Anlegemanöver größte Mühe, auch den letzten Passagier über das Erreichen unserer nächsten Destination zu informieren: Willkommen auf Teneriffa. Ohropax beheben das Problem schnell und so sitzen wir gegen 09:30 Uhr ausgeschlafen beim Frühstück im Bella Donna Restaurant.

Wir beschließen, den Tag des Faultiers, welcher dieses Jahr eigentlich der 21.10. sein sollte, kurzerhand auf heute vorzuverlegen. Der letzte Tag unserer Reise wird vornehmlich der Entspannung dienen. So verwundert es nicht, dass wir zur Mittagszeit noch immer nicht von Bord gegangen sind und stattdessen die Vorzüge auf dem Schiff genießen. Der Spa-Bereich mit seinen wirklich guten Massage-Angeboten möchte ja schließlich auch getestet werden.

Am frühen Nachmittag unternehme ich mit Kathi und Alana noch einen Ausflug zum nahegelegenen Strand. Mit dem Taxi geht es bequem hin und auch wieder zurück. Zu mehr, als faul in der Sonne zu liegen und zumindest einem kurzen Bad im angenehm warmen Wasser, können wir uns aber auch hier nicht aufraffen.



Der Rest des Tages findet dann wieder an Bord statt. Gegen 22 Uhr laufen wir ein letztes Mal aus, was wir gemeinsam mit der gesamten Gruppe an Deck genießen. Nachdem wir uns am Vorabend bereits von „O’zapft is“ – Thomas verabschiedet haben, der schon hier auf Teneriffa von Bord gegangen ist, heißt es heute dann auch Abschied nehmen von Anja, Alana und Kathi. Schön, dass ihr dabei wart!



Nächster Beitrag zu dieser Reise: Rückreise