Anreise & Venedig


Sonntag, 23. September 2018

Endlich geht es wieder los, endlich wieder Schiff. Das Ziel, nach spätestens einem Jahr wieder an Bord zu sein, kann gehalten werden: Abgestiegen von AIDAsol am 24.09.2017, an Bord von AIDAblu am 23.09.2018. Denkbar knapp, aber geschafft!

Die eigentlich Anreise beginnt bereits am Samstag Nachmittag. Mit dem ICE 516 geht es auf direktem Weg nach Dortmund, der Flug nach Venedig startet am Sonntagmorgen bereits um 06:55 Uhr in Düsseldorf – von Stuttgart aus gab es zum Zeitpunkt der Buchung leider keine Flüge mehr. Ankunft in Dortmund ist pünktlich um 19:30 Uhr (Bravo, DB!) und nach einer kurzen Nacht sitzen wir um 05:30 Uhr, die Koffer bereits aufgegeben, am Gate des Düsseldorfer Flughafens.



Geflogen wird heute mit einer Boeing 737-800 WL der SunExpress Deutschland. Ihre ersten 7 Jahre verbrachte die im Februar 2004 ausgelieferte D-ASXF bei Ryanair und ist somit bereits 14,6 Jahre alt. Der Flug verläuft unspektakulär und dank einer humorvollen Purserin sowie einem sympathischen Kapitän mit holländischem Akzent ist die Laune gleich am Morgen recht heiter. Die Zeit bis zur Landung vergeht „wie im Fluge“ und pünktlich um 08:30 Uhr kommen wir im stark bewölkten Venedig an.



Der Transfer zum Schiff per Bus geht schnell und unkompliziert vonstatten, so dass wir bereits vor offizieller Boardingzeit um 11:00 Uhr eingecheckt sind und gemeinsam mit einigen anderen Gästen auf „Einlass“ warten.



An Bord wird zunächst die Kabine bezogen, welche bereits fertig hergerichtet ist. Ein ausgiebiger Schiffsrundgang sowie eine erste Stärkung im Bella Donna Restaurant müssen natürlich sein. Es ist schön, wieder an Bord zu sein, zumal mittlerweile auch die Sonne mit voller Kraft scheint. Der Nachmittag bis zur Seenotrettungsübung wird entspannt auf dem Schiff verbracht.



Nach dem Abendessen folgt dann das erste Auslaufen der Reise mit anschliessender Willkommensparty und Lasershow auf dem Pooldeck. Gemeinsam mit dem ein oder anderen Cocktail ein gelungener Auftakt dieser Kreuzfahrt!



Nächster Beitrag zu dieser Reise: Seetag