✈ Teil 1: Stockholm & Kopenhagen


Montag, 30. April 2018

Heute geht es also endlich los. In den letzten Wochen und Monaten wurde viel geplant, etliche Flüge, Hotels und Mietwagen gebucht. Heraus gekommen ist dabei eine spannende und vielversprechende Reise durch 5 Länder und 7 Bundesstaaten der USA. Bevor es endültig los gehen kann muss heute Morgen allerdings noch etwas erledigt werden: Da der deutsche Führerschein in den USA nicht zwangsläufig anerkannt wird, wird noch schnell der Internationale Führerschein abgeholt. Das ganze dauert keine 15 Minuten – daher nicht wirklich schlimm, dass ich ihn letztlich nicht ein einziges Mal benötigt habe. Per Bus und Bahn geht es anschliessend weiter zum Flughafen Stuttgart.



Nach ein wenig Warten auf die Öffnung des Check-In Schalters ist das Gepäck dann recht schnell aufgegeben, so dass wir uns zeitnah in die Lufthansa Senator Lounge begeben können. Die Annehmlichkeiten hier machen die Wartezeit bis zum Abflug doch sehr erträglich: Ein solides Mittagessen und ein Glas prickelnder Sekt gefolgt von einem Stück Kuchen mit Kaffee – für einen Schwaben ist diese gratis Verköstigung eine wahre Freude!



Pünktlich um 12:50 Uhr geht es dann mit Scandinavian Airlines Flug SK1634 los in Richtung Stockholm. Der noch nicht einmal ganz ein Jahr alte Airbus A320 Neo – Erstflug 22.06.2017, Kennung SE-ROC – ist maximal halb voll, so dass es ein recht entspannter Flug wird.



Zwischen der Landung in Stockholm und dem Weiterflug nach Kopenhagen um 17:15 Uhr liegen ganze zwei Stunden. Zeit, welche wir dazu nutzen werden, uns in der SAS Gold Lounge zu verköstigen. Eine breite Auswahl an Hauptgerichten, Nachspeisen, Aperitifs und Spirituosen lässt hier kaum Wünsche offen.

Auf gemütlichem Mobiliar und mit direktem Blick auf das Vorfeld warten wir somit gut gesättigt auf den Airbus A320 mit der Kennung OY-KAN, Erstflug 01.11.2006, welcher uns auf SAS Flug SK1429 nach Kopenhagen bringen wird. Auch dieser Flug ist ganz offensichtlich nicht ausgebucht.



Nach der Landung gegen 18:30 Uhr machen wir uns mit dem Zug auf den Weg zum zwei Stationen entfernten Cabinn Metro Hotel Kopenhagen. Die letzten 700m geht es dann zu Fuß durch den strömenden Regen, wodurch wir das Hotel am Abend bis auf die Knochen durchnässt erreichen.



Nächster Beitrag zu dieser Reise: Über London nach Denver